Schüssler-Salze für Frauen: Nr. 19 Cuprum arsenicosum



Home
Funktionsmittel
Ergänzungsmittel
Frauenbeschwerden
Anwendung

Projekte
Impressum


Cuprum arsenicosum ist das Schüsslersalz Nr. 19, ein Ergänzungsmittel.

Als Ergänzungsmittel ist es ein weniger wichtiges Mittel der Biochemie nach Dr. Schüssler. Es wurde von Dr. Schüßlers Schülern entwickelt. rgänzungsmittel werden in der Biochemie eher seltener eingesetzt. Cuprum arsenicosum kommt im Körper in Leber und Galle vor.

Haupteinsatzgebiete von dem Ergänzungsmittel Nr. 19 Cuprum arsenicosum sind Nervensystem, Haut und Verdauungsorgane.

Cuprum arsenicosum wird hautpsächlich zur Behandlung von Abwehrschwäche, Asthma und Schwermetallvergiftung eingesetzt.

Cuprum arsenicosum Steckbrief
Schüsslersalz Cuprum arsenicosum
Deutscher Name
Chemisch Kupferarsenit
Beschaffenheit
Häufige Potenzen D12
Sternzeichen
Planet
Bachblüte
Vorkommen im Körper
  • Galle
  • Leber

Einsatzbereiche
  • Haut
  • Nervensystem
  • Verdauungsorgane

Wichtigste Anwendungen
  • Abwehrschwäche
  • Asthma
  • Schwermetallvergiftung

Verschlimmerung
  • Angst
  • Stress

Verbesserung
  • Ruhe

Krankheiten und Anwendungsbereiche

Für folgende Beschwerden und Krankheiten kann man Cuprum arsenicosum einsetzen:

Schüssler-Salben

Für folgende äusserlichen Anwendungsgebiete kann man Cuprum arsenicosum als Salbe einsetzen:
  • Furunkel
  • Ischias
  • Karbunkel
  • Krampfadern
  • Muskelkrämpfe
  • Restless Legs
  • Venenentzündung
  • Wadenkrämpfe

Anlitzanalyse

An folgenden Zeichen im Gesicht kann man erkennen, dass Cuprum arsenicosum passt:
  • Blasse Haut
  • Bläuliche Haut
  • Häufiges Schlucken durch Speichelfluss
  • Verschwitzt

Disclaimer

Bitte beachten Sie, dass der Besuch dieser Seite nicht den Besuch beim Arzt ersetzen kann. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie unklare oder ernsthafte gesundheitliche Beschwerden haben!

Schüssler-Salze sind nicht geeignet, um schwere Erkrankungen ausschliesslich und eigenmächtig damit zu behandeln.

Zur ergänzenden Behandlung mit Schüssler-Salzen ziehen Sie bei schweren Erkrankungen bitte Ihren Arzt zu Rate.


Home   -   Up